Mit der neuen Modellfabrik der Technikerschule München werden modernste Anlagenkonzepte und digitale Kommunikationsstandards für handlungsorientierten Unterricht bereitgestellt.

 

Die Anlage besteht aus einer Reihe autonomer Module, die im Projektunterricht von Schülern des Fachbereichs Elektrotechnik konzipiert und aufgebaut werden.

 

In zwei Stufen werden zunächst Konzepte aus dem klassischen Industrie 4.0 in einem strukturell realitätsnahen Anlagenumfeld realisiert. Im zweiten Schritt wird dann das kommende Paradigma in der Anlagentechnik angegangen, der Schritt zur agentenbasierten Struktur. Auch hierfür werden Modellszenarien bereitgestellt, die praxisnahen Unterricht ermöglichen.

 

Kurzdokumentation

Bildergalerie