Die digitale Fabrik der tsm ist eine funktionsfähige Produktionsanlage, in der alle Ebenen moderner Fertigungsautomatisierung realisiert sind. Durch vollständige Digitalisierung der Produktionsabläufe und vertikale vernetzte Kommunikation bis hin zum Einzelprodukt sind die Kernforderungen von Industrie 4.0 umgesetzt. In Losgröße 1 werden in loser Kopplung Produkte hergestellt, die Produkte selbst steuern den Produktionsprozess mittels RFID-Kommunikation .


ERP-Ebene : ERP-Systeme realisieren die betriebswirtschaflich ausgerichteten Prozesse.
Hier sind redundanzfrei alle Informationen zum Fertigungsprozess abgelegt, hier werden alle Resourcen verwaltet.

MES-Ebene : Setzt die Produktinformation aus ERP in Fertigungsaufträge für die Produktionsstätte um
und kommuniziert relevante Anlagendaten zurück nach ERP (Betriebsdatenerfassung)

Prozessebene : Nimmt Informationen aus den Produkten entgegen und führt die daraus gewonnenen Fertigungsaufträge im modular aufgebauten Maschinenpark der Produktionsstätte aus.

Zulieferer (supply chain) : Liefert Baugruppen just-in-time (zum richtigen Zeitpunkt) und just-in-sequence (in der richtigen Reihenfolge) für die Fertigung in Losgröße 1.

Als Kommunikationssysteme kommen Feldbus, Ethernet (TCP/IP), OPCuA und Webservices (XML) zum Einsatz.


 Film : Die digitale Fabrik der tsm